Herzlich willkommen auf der Homepage des Gymnasiums Oberhaching!


Das Gymnasium Oberhaching bietet seinen Schülerinnen und Schülern zwei Ausbildungsrichtungen, den sprachlichen und den naturwissenschaftlich-technologischen Zweig. Offener Umgang miteinander, wissenschaftliche Neugier und die Freude daran, Neues auszuprobieren sind für unsere Schulfamilie Eckpfeiler einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit. Wir wollen im Zusammenwirken von Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften Wissensvermittlung, Kultur, Sozialkompetenz, Verantwortungsfreudigkeit und Vorbereitung auf ein Studium oder eine berufliche Ausbildung in den Mittelpunkt unserer Arbeit stellen, mit dem Ziel der Herausbildung selbständiger, eigenverantwortlicher, kreativer Persönlichkeiten, geprägt von Toleranz und Völkerverständigung. Derzeit werden knapp 1000 Schülerinnen und Schüler unterrichtet.

Wunderbare Sommerferien

Wir wünschen wunderbare Sommerferien und freuen uns auf einen gemeinsamen Start mit Euch am Dienstag, den 13.09.2022 um 07:55 Uhr.

Die Schule endet am ersten Schultag nach der 5. Stunde um 12:20 Uhr.

Q11/Q12: genaue Infos/Zeiten gibt es über schul.cloud von der OSK, Unterricht von 07:55 Uhr bis vrstl. 13:05.

Die neuen 5. Klassen starten am Dienstag, den 13.09.2022 von 08:15 Uhr bis 12:00 Uhr.

Das Sekretariat ist in der Zeit vom 01.08.-05.08.2022 von 09:00 bis 12:00 Uhr und in der Woche vom 05.09.-12.09.2022 von 09:00 bis 12:00 Uhr besetzt.

Euer Sekretariasteam

"

AFGHANISTANTAG 2022

Unser 31. Afghanistantag war ein voller Erfolg!

Neben einer großartigen Spendensumme von ca. €60.000,-, war es ein bunter Tag mit vielen Angeboten von unseren Schülern*innen.

SMV

It’s Party Time!

Eine Neon-Party für die Unterstufe

Bei der SMV ist es mittlerweile gang und gäbe jedes Jahr eine Feier für die jüngeren Schülerinnen und Schüler unserer Schule zu organisieren. Eine Tradition, die aufgrund der Coronapandemie in den vergangenen zwei Jahren nicht länger verfolgt werden konnte. Umso motivierter waren wir Schülerinnen vom AK-Party, als endlich wieder die offizielle Erlaubnis kam, Vollgas zu geben.

weiterlesen

Schulhausbeleuchtung

Ein Zeichen für den Frieden

Am Mittwoch, den 30. März 2022, haben wir als Schule ein Zeichen für Frieden und Solidarität mit den Menschen in der Ukraine gesetzt. Das Schulgebäude wurde am Abend eine Stunde lang in den Farben der ukrainischen Flagge angeleuchtet. Schüler*innen, Geschwister, Eltern und Großeltern kamen vor der Schule zusammen und brachten in einer beeindruckenden Lichteraktion und einer besinnlichen Schweigeminute ihre Verbundenheit mit der ukrainischen Bevölkerung zum Ausdruck.

Gleichzeitig wurden in dieser Woche und an diesem Tag Spenden für die Opfer des Krieges gesammelt: viele Klassen verkauften selbstgebackenen Kuchen, einige Schüler*innen spendeten Geld in den Pausen, und schließlich wurden an diesem Abend Unmengen an Teelichten für die Lichteraktion verkauft.

Es kamen rund 3.128 Euro zusammen. Die Spendengelder gehen an den Helferkreis Oberhaching sowie an die Ukrainische Pfarrei für die Kriegsopfer in der Ukraine.

Ein herzliches Dankeschön an unsere gesamte Schulfamilie für ihre tatkräftige Unterstützung!

Wir hoffen, mit dieser Aktion wahres Friedenzeichen gesetzt zu haben!

Schule mit Courage, Diversity, Demokratie, Werteteam und Technik

Experimente

Wettbewerb „Experimente antworten“ – 4 Schüler*innen des Gymnasiums Oberhaching mit Urkunden ausgezeichnet

Auch dieses Schuljahr haben wieder naturwissenschaftlich interessierte und versierte Schüler*innen am Wettbewerb „Experimente antworten“ teilgenommen.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Direktorat überreichte Schulleiter Herr Dr. Andreas Lauer feierlich die Urkunden und lobte ihren Wettbewerbserfolg und großen Forschungseifer. Eine Schülerin bearbeitete die gestellten Aufgaben so gut, dass sie in ihrer Urkunde das höchste Prädikat „Mit großem Erfolg teilgenommen“ bescheinigt bekam. Diese Leistung wurde zusätzlich mit einem zum Thema „Leuchtstoffe“ passenden kleinen Sachpreis, einem Phosphoreszenz-Armband, gewürdigt. Die Fachschaften Biologie, Chemie und Physik freuen sich über den Erfolg, gratulieren sehr herzlich den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg bei der Teilnahme.

Der Wettbewerb „Experimente antworten“ möchte vor allem die Freude am Experimentieren und an den Naturwissenschaften wecken und fördern. Dreimal pro Schuljahr erhalten Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5 bis 10 Experimentieraufgaben zu einem bestimmten naturwissenschaftlichen Phänomen gestellt, die sie selbstständig alleine oder in kleinen Teams zuhause mithilfe von Alltagschemikalien und -geräten aus Drogerie und Baumarkt bewältigen können.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die dabei am besten abschneiden, haben die Chance, den Superpreis zu gewinnen, der einmal im Jahr durch das Kultusministerium im Ehrensaal des deutschen Museums verliehen wird.

Plakat

Ausstellung CHANGING REALITIES der Kunst-Abiturient*innen

Trotz erschwerter Bedingungen eröffnete die Kunst-Abiturient*innen am 15. März ihre Ausstellung CHANGING REALITIES aufgrund der pandemischen Bedingungen in unserem Schulhaus und nicht wie üblich im Rathaus. Das „Heimspiel“ wurde feierlich vom Schulleiter Herrn Dr. Lauer, dem Bürgermeister Herrn Schelle und Frau Schiedlmeier zahlreichen Gästen eröffnet. Das Kulturamt Oberhaching unterstützte und begleitete die Organisation der Ausstellung.

Die Wahrnehmung, Darstellung und Deutung von Wirklichkeit ist ein Wesenskern der Bildenden Kunst. Unter dem Überbegriff CHANGING REALITIES entwickelten die Kunst-Abiturient*innen ihre vielschichtigen und persönlichen Bilder einer Welt im Wandel. Präsentiert werden u.a. Zeichnungen, Malereien, Assemblagen und Objekte von Nik Blocher, Finn Delles, Aurelia Feucht, Leandra König, Johanna Schaller, Maximilian Schrenk und Susanna Steiner.

Da das Abitur naht und die Ausstellung so wunderbar ins Schulhaus passt, wird die Ausstellung bis zum 4.Mai verlängert und ist mit den bis dahin geltenden pandemischen Vorgaben im oberen A-Trakt des Schulhauses, ausgehend vom Sekretariat, zu besichtigen. 

Margit Wunderle

Abend der W-Seminare

5

7

4

Von Hyazinthen, Seminararbeiten und Thimothée Chalamet

Nach zwei vorherigen erfolgreichen „Abenden der W-Seminare“ durften auch dieses Jahr drei gelungene und interessante Arbeiten der 12. Klässler*innen präsentiert werden. Zuvor wurden diese von einer Jury aus Eltern, Lehrkräften und ehemaligen Schüler*innen ausgewählt.
Wie auch 2021 konnte die Veranstaltung leider nicht in Präsenz stattfinden, weshalb sich die Zuschauer*innen wieder pünktlich um 18 Uhr auf YouTube zuschalten konnten.
Die Referent*innen, das Technikteam und die Veranstalter Frau Judas und Herr Kretschmer hatten sich bereits im Vorhinein in der Aula eingefunden. Nach erfolgreichen Probedurchläufen, Tipps und Hinweisen für die Vortragenden, Kuscheltieren als Glücksbringer und einem Bild des Schauspielers Thimothée Chalamet als Motivation konnte nichts mehr schieflaufen.

weiterlesen

Deutsch

Eine Detektivgeschichte - mitmachen und gewinnen

Der Volk Verlag in München hatte Ende letzten Jahres zu einen Schreibwettbewerb zum Thema eine Detektivgeschichte aufgerufen. Darüber hat uns unsere Klassenlehrerin Frau Judas informiert und uns gefragt, wer gerne mitmachen würde.

In den Weihnachtsferien machte ich mir Gedanken über den Inhalt meiner Geschichte. Zu Beginn wollte ich etwas mit Dieben an einer Schule schreiben. Aber ich kam nicht richtig voran, sodass ich erst am Ende der Weihnachtsferien eine neue Idee für eine Detektivgeschichte hatte, in der Tiere vorkommen sollten. Ein paar Tage danach schrieb ich einen Plan, worum es genau gehen sollte und fertigte daraus „Die magische Perle der Wölfe“. Wölfe beschützen eine magische Perle, die ihren Wald am Leben erhält. Eines Tages wird die Perle gestohlen und der Wald beginnt zu sterben. Nun müssen die Wölfe schnell den Dieb finden, sonst ist der Wald für immer verloren.

Kurz darauf schickte ich meine Geschichte an den Verlag. Das Ganze war sehr aufregend und ich wartete ungeduldig auf die Antwort. Ich war überrascht und freute mich sehr, als ich erfuhr, dass ich gewonnen hatte. Der Verlag wollte jemanden an unsere Schule schicken, um den Gewinn an die Klasse zu verteilen.

An einem Freitag wartete ich mit zwei Freundinnen vor dem Eingang der Schule auf die Dame. Zusammen mit Frau Richter von dem Verlag gingen wir zurück ins Klassenzimmer. Dort erzählte sie meinen Mitschüler*innen, dass ich gewonnen hatte und jeder das Buch „Paula und die geheimnisvolle Mrs. Bloom“ von der Autorin Diana Hillebrand geschenkt bekommt. Die Autorin hatte sogar für jeden eine Autogrammkarte beigelegt. Wir machten noch ein gemeinsames Foto und dann las ich meine Geschichte der Klasse vor.

Sina Al-Hunaty, Klasse 6b

Kreuze

Neu gestaltete Schulkreuze

In der Woche vor Weihnachten haben 27 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 6b und 6c neue Schulkreuze gestaltet. Zunächst machten sich die Schüler daran, einen Entwurf zu Papier zu bringen und zu schauen, ob Farbgebung, Proportionen und eventuelle Bildelemente gut zueinander passen - schließlich sollten die Kreuze so gestaltet werden, dass sie für eine positive Atmosphäre im Klassenzimmer sorgen.

Intuitiv haben sich die Schülerinnen und Schüler für Symbole entschieden, mit denen leicht positive Erfahrungen assoziiert werden können: das Herz steht für Zuneigung, Liebe und Angenommen-Sein; die Sonne für Wärme und das Licht, das einem manchmal aufgeht; der Regenbogen verbindet auf symbolische Weise Menschen mit Gott und unterschiedliche Menschen miteinander; die Wellen und das Wasser stehen für das Leben. Auf mehreren Kreuzen wurden auch - teils auf abstrakte Weise - Motive der Natur dargestellt: eine Hügellandschaft, ein weites Meer, ein Baum, eine Pusteblume mit bunten Samen. In gewisser Weise erinnert uns das an unsere Verantwortung, nachhaltiger mit der gegenwärtig so bedrohten Umwelt umzugehen und manche Gewohnheiten, die dem entgegenstehen, zu überdenken. Das Kreuz selbst verweist auf die jüdisch-christliche Kultur, die neben der Tradition der Aufklärung unsere Gesellschaft prägt. Im Religionsunterricht können wir bei einer Reihe von Themen (z. B. Gebet, Symbole, Jesu Kreuzweg) die neu gestalteten Kreuze mit einbeziehen oder auf sie verweisen.

Ein großes Kompliment an alle aktiven Schülerinnen und Schüler und ein herzlicher Dank an Frau Lanfermann für die künstlerische Unterstützung!

NettImNetz

Nett im Netz: Einführung der Netiquette am Gymnasium Oberhaching

Nachdem sich die AG Netiquette letztes Schuljahr auf einen verbindlichen Rahmen für ein freundliches Miteinander im digitalen Bereich geeinigt hatte, wurde dieser in Form einer eigens dafür vorbereiteten Unterrichtsstunde in der Woche vor den Herbstferien durch die Klassleiter eingeführt. Mithilfe kleiner, von Schüler*innen der Klasse 9b erstellten Videoclips wurden verschiedene Aspekte thematisiert. Dabei ergaben sich viele gehaltvolle Diskussionen genereller Art, aber auch über bereits vorhandene Erfahrungen mit der digitalen Kommunikation, beispielsweise während des letzten Lockdowns. Dieser gemeinsame Austausch soll(te) dabei die Reflexion eigener Verhaltensweisen anregen. Besonders betonen möchten wir hierbei, dass die Netiquette für die gesamte Schulfamilie gilt und keine Regeln nur für Schüler*innen darstellen. Am Ende der Stunde wurde noch die digitale Selbstverpflichtung vom letzten Schuljahr mit einer neuerlichen Unterschrift auf dem Klassenplakat aktualisiert.

Vorlesen

Gemütliche Vorlesestunde beim bundesweiten Vorlesetag am 19.11.2021

Im Rahmen des Bundesvorlesetages besuchten uns unsere Tutor*innen in der Klasse 5b, um gemeinsam aus zwei Büchern vorzulesen. Dazu machten es sich die Schüler*innen auf ihren Sitzkissen im Klassenzimmer gemütlich und hörten den eifrigen Vorleser*innen gespannt zu. Passend zum diesjährigen Motto „Zusammenhalt und Freundschaft“ wurde unter anderem aus Michael Endes „Momo“ vorgelesen und damit auch gleich ein Einblick in die anstehende Klassenlektüre gegeben. Vorgelesen zu bekommen, macht nicht nur riesen Spaß, sondern fördert nebenbei auch vielfältige Kompetenzen, wie beispielsweise die Sprachkompetenz und Empathiefähigkeit. Außerdem wird die Freude am Lesen noch durch unsere eigene Klassenbücherei, bei der man sich wie in einer richtigen Bibliothek über einen festgelegten Zeitraum ein neues, interessantes Buch ausleihen kann, und unseren Bücherturm gefördert. Dabei erhält jede(r) Schüler*in für jedes gelesene Buch einen Abschnitt für den Turm. Wenn dieser voll ist, gibt es eine Belohnung in Form eines gemeinsamen Spiels, Leckereien oder eines Filmchens.