Seit 1992 findet der Afghanistantag am Gymnasium Oberhaching ein Mal jährlich statt. Er ist eine Kombination aus „Tag der offenen Tür“, Schulfest und Benfefizveranstaltung zu Gunsten eines Krankenhauses in Chak-e-Wardak (Afghanistan).

In den Wochen vor dem Afghanistantag planen alle Klassen ihre Aktivität, mit der sie am Afghanistantag Geld für „unser Krankenhaus“ einnehmen können. Die Projekte reichen von Modenschau über französisches Theater, Schokofrüchte- und Sushiverkauf bis hin zur Schulhausralley und Portraitzeichnen. Bei der Vorbereitung und der Durchführung des Tages geht es aber nicht nur darum, möglichst viel Geld einzunehmen, sondern auch um die Stärkung der Klassen- und Schulgemeinschaft.

Die Entstehung und Entwicklung unseres Afghanistantags

von Isabella Campana und Claire Perez (P-Seminar 2017/18)

"Wir alle kennen und lieben den Afghanistantag so wie er heute ist. Doch kaum jemand weiß, wie es zum Afghanistantag gekommen ist und wie sehr er sich innerhalb von 27 Jahren entwickelt hat. Deshalb haben wir alle bisherigen und den jetzigen Leiter des Afghanistantags zu ihren Meinungen und Erfahrungen befragt. 

Der erste „Afghanistantag“ fand 1992 statt und die Spenden gingen damals nicht an „unser“ Krankenhaus Chak-e-Wardak, welches damals noch nicht existierte, sondern an ein Krankenlager. Die Idee, Spenden für ein Krankenlager in Afghanistan zu sammeln, wurde von Frau Kessler, ehemalige Lehrerin am Gymnasium Oberhaching, Herrn Dr. Hilber, der als Arzt in Afghanistan tätig war, und Frau Hoyer, Schülermutter, ins Leben gerufen. Die Spenden des Gymnasiums halfen nach und nach dabei, aus der Krankenstation das jetzige Chak-e-Wardak Hospital zu bauen.

Zu Beginn nahmen die Schüler noch nicht an der Planung teil, waren aber als freiwillige Helfer eine große Unterstützung während des Afghanistantags. Herr Schumann half schon damals bei der Organisation, welche er nach zwei Jahren schließlich übernahm. Für ihn als Leiter war es immer wichtig, dem Krankenhaus weiter zu helfen und die Menschen in unserer Welt darüber zu informieren, wie bedeutend es ist, andere, denen es schlechter geht als uns, zu unterstützen. Als Herr Schumann 1994 die Leitung übernahm, erweiterte er das Tagesprogramm um ein Mittagessen und eine Abendveranstaltung. Eines der Probleme damals war der Platzmangel für die Veranstaltung, da der Neubau des Gymnasiums damals noch nicht existierte. Trotzdem war der Afghanistantag sehr erfolgreich und das Gymnasium Oberhaching konnte Spenden in Höhe von umgerechnet 20 000 € sammeln.

Im Jahr 2005 übernahm Frau Schönebaum die Leitung und ihr Schwerpunkt lag darauf, einen besonders schönen Tag für die Schulfamilie und ihre Gäste zu gestalten. Unter ihrer Leitung wurde die Organisation digitaler, was beispielsweise die Planung der Raumverteilung vereinfachte.

Nach Frau Schönebaum übernahm Herr Willenbrock für drei Jahre die Organisation. Für ihn waren der Zusammenhalt der Schulfamilie und das gemeinsame Einsetzen für eine gute Sache wichtig. Besonders bemerkenswert am Konzept des Afghanistantags findet er, dass wirklich jeder gespendete Cent ohne Abzüge dem Krankenhaus zugute kommt. Die Versteigerung während der Abendveranstaltung wurde damals von Schülern moderiert. Herr Willenbrock übernahm 2011 diese Aufgabe, als er die Leitung des Afghanistantags an Herrn Pichler übergab. Herr Pichler wiederum führte im Laufe der Jahre beide Spendenläufe und das P-Seminar Afghanistantag ein. Vor allem Letzteres hat ihm bei seiner Arbeit sehr geholfen. Mit der Zeit fanden sich immer mehr Sponsoren, die das Projekt finanziell unterstützten. Das Gemeinschaftsgefühl, der gute Zweck und die gelebten Werte unserer Schule sind für ihn die wichtigsten Grundbausteine des Projekts.

Der Afghanistantag hat eine großartige Entwicklung durchlaufen und ist zu einem wichtigen, wenn nicht sogar dem bedeutendsten Ereignis unseres Schuljahres geworden. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie die ganze Schulfamilie zusammenhilft, um den Bedürftigen in Afghanistan zu helfen."

Spenden

Wenn Sie mithelfen möchten, "unser" Krankenhaus mit einer Spende am Leben zu erhalten, gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Überweisung auf das Konto :   Afghanistan-Komitee CPHA eV  /  IBAN: DE70440501990181000090   / BIC: DORTDE33 (Stadtsparkasse Dortmund), Stichwort: "Afghanistantag Oberhaching" . Der Verein (Vorstände: Gerhard Sprissler, Dr. Ramona Schumacher, Rainer Stadelmann, Barbara Wiegel, Karla Schefter) ist im Vereinsregister am Amtsgericht Dortmund (Nr. 4336) eingetragen. Er ist als mildtätig anerkannt.
  • Übergabe Ihrer Spende an das Gymnasium Oberhaching zur Weiterleitung an das Krankenhaus. Sie können auch in diesem Fall sicher sein, dass der gesamte Spendenbetrag dem Krankenhaus zugute kommt.

In beiden Fällen erhalten Sie auf Anfrage ein Spendenquittung.

Weitere Informationen zum Krankenhausprojekt im Rahmen der Afghanistanhilfe unter  www.chak-hospital.org

Sammlungsergebnisse bis 2018