Intensivierungskonzept

Seit Einführung des G8 muss jeder Schüler in seiner Gymnasialzeit mindestens zehn Intensivierungsstunden besuchen. Diese dienen der zusätzlichen Übung und Festigung des Unterrichtsstoffes. Das bedeutete zwar einerseits eine intensive Förderung, führt aber auch zu hoher zeitlicher Belastung, vor allem für Mittelstufenschüler.

Daher sieht das Intensivierungsstundenkonzept des Gymnasiums Oberhaching folgenden Kompromiss vor:

Es wird pro Jahrgangsstufe jeweils ein Fach mit einer für alle Schüler verpflichtenden Intensivierungsstunde gefördert:

8. Klasse: Mathematik
9. Klasse: Englisch
10. Klasse: Deutsch

Darüber hinaus werden zusätzlich für zwei weitere Fächer Intensivierungsstunden vom Fachlehrer der Klasse angeboten:

8. Klasse: Französisch als 3. Fremdsprache und Englisch
9. Klasse: Französisch als 3. Fremdsprache und Latein

Diese zusätzlichen Intensivierungsstunden werden allen Schüler dringend empfohlen, die im letztjährigen Jahresendzeugnis im jeweiligen Fach die Note 4 oder schlechter hatten.

Für alle anderen ist der Besuch freiwillig. Eine Abmeldung aus diesen Stunden kann zum Schuljahresbeginn, bzw. zum Halbjahr mit einem formlosen schriftlichen Antrag (mit Unterschrift der Eltern) bei Herrn Pichler erfolgen.

Intensivierungskonzept

Förderstunden

Bereits im April findet die verbindliche Anmeldung zu den Förderstunden der 10. Klassen statt (siehe Intensivierungsstundenkonzept). Diese ist Grundlage für die Ermittlung der Anzahl und die Platzierung der Förderstunden im Stundenplan.

Die Kerngedanken des Konzepts sind:

  • Die 10. Klassen haben jeden Tag bis einschließlich 7. Stunde Pflichtunterricht.
  • Die 7. Stunde folgt ohne Pause direkt im Anschluss an die 6.Stunde.
  • Die freiwillig gewählten Förderstunden (Mathematik, Englisch, Spanisch, Latein und Französisch) werden an verschiedenen Tagen immer in der 9. Stunde abgehalten.
  • Je nach Anzahl der gewählten Förderstunden bedeutet das im Einzelfall keine, bis maximal 3 Intensivierungen pro Woche.
  • Die Intensivierungsstunde im Fach Deutsch ist verpflichtend und wird im Klassenverband unterrichtet.

Was sind Förderstunden?

  • Förderstunden sind freiwillige Intensivierungsstunden.
  • Förderstunden dienen der Wiederholung von Grundlagen in den jeweiligen Fächern.
  • Förderstunden sind nicht an den aktuellen Unterrichtsstoff gebunden und es erfolgt keine Benotung. (Sie sind auch nicht für die Benotung im regulären Unterricht relevant.)
  • Der Inhalt der Förderstunden ist keine Voraussetzung für den regulären Unterricht.
  • Förderstunden werden nicht notwendigerweise vom Klassenfachlehrer gehalten.
  • Förderkurse werden je nach Bedarf auch klassenübergreifend gebildet.
  • Förderstunden finden in den 9. Stunden statt.
  • Einmal angemeldet ist die Teilnahme an einer Förderstunde verbindlich.
  • Es gibt keine Garantie für eine gewählte Förderstunde. (Bei zu geringer Teilnehmerzahl findet der Kurs nicht statt; bei Überschneidungen im Stundenplan muss der Schüler sich für einen Kurs entscheiden.)
  • Die Anmeldung führt zur Verpflichtung immer am Unterricht teilzunehmen.
  • Eine Abmeldung aus einem Förderkurs in der 10. Jahrgangsstufe ist lediglich zum Halbjahr möglich – und auch nur, wenn im entsprechenden Fach die Note im Halbjahreszeugnis besser als 4 ist.