Herzlich willkommen im Bereich der Fachschaft Sport!

Sie finden auf unserer Fachschaftsseite Informationen zu den folgenden Themen:

  • Lehrkräfte der Fachschaft Sport
  • Fachprofil und Lehrpläne
  • Sportstätten
  • Schwimmunterricht im DIF-Sport der 6.Jahrgangsstufe
  • Kurseinteilung Q11/12
  • Sport Additum
  • Seminare
  • Veranstaltungen und Wettbewerbe
  • Skilager

Lehrkräfte der Fachschaft Sport

Braun, Gerhard (LAss)

Forster, Stefan  (StR)

Hörmann, Astrid (OStRin)

Knötig, Birgit (StRin)
 

Landau, Patricia (OStRin)

Lorck, Florian (OStR)

Mitra, Silvia (LASSin)

Neumärker, Kai (OStR)
 

Pramstaller, Eva (StRin)

Reim, Heinz-Peter (StD)

Schönebaum, Kirsten (StDin)

Spies, Ulrike (LASSin)

Stiegler, Karin (StRin)

Eva Geraghty (StRef)

Fachprofil und Lehrpläne

Die Links zum Fachprofil Sport und zu den Sportlehrplänen der Jahrgangsstufen leiten Sie auf die offiziellen Seiten des ISB Bayern (Institut für Schulqualität und Bildungsforschung) weiter.

 

5. - 10. Klasse

Lehrplan 5. Klasse

Lehrplan 6. Klasse

Lehrplan 7. Klasse

Lehrplan 8. Klasse

Lehrplan 9. Klasse

Lehrplan 10. Klasse
 

Bewertungstabellen Klassen 5-10

 

11./12. Klasse
 

Lehrplan 11./12. Klasse

Lehrplan 11./12. Klasse Additum Theorie
 

 Durchführungsbestimmungen zum Sport in der Oberstufe (11/12) des G8

Schwimmunterricht im DIF-Sport der 6.Jahrgangsstufe

Im Rahmen des differenzierten Sportunterrichts (DIF) haben die Schülerinnen und Schüler eine Wochenstunde Sport zusätzlich zum regulären Basissportunterricht (BSU). Dieser Unterricht findet blockweise entweder in der Schulturnhalle oder im Schwimmbad der Sportschule Oberhaching statt.

Der Rotationsplan für den Differenzierten Sportunterricht der 6.Klassen gibt Aufschluß darüber, wann die Sportgruppen am Montag Nachmittag Sport in der Halle oder im Schwimmbad haben, oder in welchen Wochen die jeweilige Gruppe keinen DIF hat.

 Rotationsplan

Der Unterricht beginnt und endet am Schwimmbad in der Sportschule Oberhaching. Den Weg dorthin erklärt der DIF-Lehrer / die DIF-Lehrerin den Schülerinnen und Schülern vor der ersten Schwimmstunde und holt sie , wenn nötig, einmal an der S-Bahn- oder Bushaltestelle in Furth ab. Grundsätzlich gibt es für die Kinder vier Möglichkeiten, zur Sportschule zu gelangen:

1. Die Eltern bringen ihre Kinder einzeln oder in Fahrgemeinschaften zum Schwimmunterricht und holen sie wieder ab.

2. Die Kinder fahren mit dem Fahrrad von der Schule in Richtung FC Deisenhofen, dann an der S-Bahn entlang und biegen in Furth links in die Sportschule ein.

3. Die Kinder fahren mit der S-Bahn von Deisenhofen nach Furth und gehen dann zu Fuß (ca. 3-4 min) zur Sportschule

4. Die Kinder steigen direkt an der Schule (Haltestelle Tisinstrasse) in den Ortsbus (MVV 227) und sind nach wenigen Minuten an der Bushaltestelle in Furth, die nur wenige Meter (1-2 min zu Fuß) von der Sportschule entfernt ist. (unsere Empfehlung!)

Bitte sorgen Sie dafür, dass die Kinder im Besitz einer gültigen Fahrkarte sind, falls sie nicht ohnehin eine entsprechende Monatskarte nutzen, mit dem Fahrrad fahren oder von Ihnen zum Schwimmbad gebracht und dort abgeholt werden. 
 

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Kind mit den oben genannten Anfahrtsmöglichkeiten den Weg zur Sportschule selbständig findet, möchten wir Sie bitten, den Weg zusammen mit Ihrem Kind vor der ersten Schwimmstunde einmal abzufahren, abzugehen oder genau zu besprechen, damit es nicht zu unnötigen Missverständnissen und / oder Verspätungen kommt.

Kurseinteilung Q11/12

Auf dieser Seite finden Sie die Absenzenregelung für Q11 und Q12 im Fach Sport, sowie die jeweils aktuellen Kursangebote der Sportkurse. 

 Absenzenregelung im Sport der Q11/12   

Einteilung der Sportkurse

Die Einteilung der Sportkurse erfolgt jeweils zu Beginn eines Halbjahres oder kurz zuvor. Wer einen Einschreibungstermin nicht wahrnehmen kann (Krankheit, Befreiung, etc.), sollte dafür sorgen, dass eine Mitschülerin / ein Mitschüler die Wahl an ihrer / seiner Stelle durchführt. Bei der Einteilung der Sportkurse bzw. bei Kurswechsel sind feste Termine und Regeln zu beachten, die an der Sport-Infotafel links neben dem Eingang zum Lehrerzimmer aushängen.
 

 Zeiten und Kurse 1.Halbjahr               Hallenbelegungsplan 1.Halbjahr            Details zur Kurswahl 2.Halbjahr

        Hallenbelegungsplan 2.Halbjahr              Kurse 2.HJ.    

Sport Additum

Am Gymnasium Oberhaching besteht die Möglichkeit, Sport als mündliches oder schriftliches Abiturprüfungsfach zu wählen. 

In diesem Fall belegen die Schülerinnen und Schüler 2 Wochenstunden "Sporttheorie" zusätzlich, das sogenannte Additum Sport. 

Aus organisatorischen Gründen werden an unserer Schule die Schülerinnen und Schüler des Additums auch in der Sportpraxis zu einem Kurs zusammengefasst und von derselben Lehrkraft betreut, die auch die Sporttheorie unterrichtet. Die Sportart in der 11.Jahrgangsstufe ist dabei immer Volleyball, in Q12 immer Schwimmen.

Derzeit gibt es zwei solcher Kurse, und zwar jeweils einen in Q11 und Q12. Die Kurse werden meist abwechselnd von Herrn Forster, Herrn Lorck und von Herrn Reim geleitet, der in seiner Funktion als Fachbetreuer Sport für alle weiterführenden Gespräche und Informationen auch außerhalb der offiziellen Informationsabende jederzeit gerne zur Verfügung steht. Die Powerpointpräsentation vom Informationsabend der 10. Klassen können Sie jederzeit hier nachlesen.

 Präsentation Sport Additum

Der Lehrplan zur Fachtheorie im Additum Sport steht Ihnen im Bereich "Fachprofil" zur Verfügung. Die Anforderungen in der Sportpraxis, wie z.B. die Prüfungsbestimmungen für Volleyball oder Notentabellen für Schwimmen und Leichtathletik finden sie hier:

 Durchführungsbestimmungen zum Sport in der Oberstufe (Q11/12) des G8 

Seminare

Das Fach Sport ist selbstverständlich auch bei den Seminaren der Oberstufe stark vertreten und findet sehr großen Anklang. Leider können nicht jedes Jahr so viele Seminare angeboten werden, dass alle Belegungswünsche der Schülerinnen und Schüler erfüllt werden können, und so entscheidet dann bisweilen das Los über die endgültige Teilnehmerliste mancher Seminare.

Die folgende Aufstellung enhält alle bisherigen W- und P-Seminare im Fachbereich Sport.

W-Seminare

2009 - 2011: "Doping im Sport" (Reim)

2011 - 2013: "Sportverletzungen" (Landau)

2015 - 2017: "American Sports" (Reim)

2015 - 2017: "Die Olympischen Spiele 2016" (Schönebaum)

P-Seminare

2009 - 2011: "MS-Aktionswoche" (Mitra)
2009 - 2011: "Tanztheater" (Landau)

2010 - 2012: "Ausdauer - Alpencross" (Neumärkte) - wegen Krankheit entfallen

2012 - 2014: "Sport im Hörfunk" (Lorck)

2013 - 2015: "Rückenschule" (Kern)
2013 - 2015: "Fitnessspass" (Reim)

2014 - 2016: "Tanztheater" (Landau) - wurde nicht gewählt

2015 - 2017: "Entspannung im Klassenzimmer" (Forster)

Zusätzlich zum jährlichen Skilager der 7.Klassen in Saalbach/Hinterglemm und dem Sponsorenlauf der Unterstufe am Afghanistantag veranstaltet die Fachschaft Sport im Laufe eines Schuljahres noch viele weitere Events. Wenn es um Sport, Spaß und Bewegung geht, gilt nicht "weniger ist mehr" sondern "mehr ist gerade genug"!
 

Streetballturnier

Seit 2013 bieten wir in unregelmäßigen Abständen auch ein Outdoor-Streetballturnier für unsere NBA-Nachwuchsprofis an, an dem alle 8.-11.Klassen teilnehmen können. Und man kagnn guten Gewissens behaupten, dass man hier sehr ordentliche Basketball-Skills zu sehen bekommt.

Herbstlauf

Wer schafft die 2000m am schnellsten? Immer kurz vor den Herbstferien wird die Jagd auf die Schulrekorde eröffnet, aber auch in den einzelnen Jahrgängen müssen Sieger gefunden werden. 

Volleyballturnier

Auch für die "Großen" ist gesorgt: beim traditionellen Volleyballturnier kurz vor Weihnachten treten meist über 20 Teams gegeneinander an und spielen in der Halle 3:3 nach leicht modifizierten Beachvolleyballregeln.

Handballturnier

Die 6.Klassen haben nun schon ausreichend Handball trainiert, um bei den Mädchen und den Jungen die beste Klasse zu ermitteln. Und auf der Tribüne sorgen die Fans für Stimmung und lautstarke Unterstützung.

Fußballturnier

"Das Runde muss ins Eckige" - Ein Fußballturnier, sowohl für Jungen als auch Mädchen, sorgt in den 7.Klassen dafür, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler in Deutschlands beliebtester Sportart miteinander messen können. 

Bundesjugendspiele

Im Sommer jeden Jahres kämpfen Schülerinnen und Schüler um leichtathletische Bestleistungen und Punkte, um eine der begehrten Sieger- oder Ehrenurkunden zu ergattern. Der Wettkampf besteht aus einem Dreikampf: Laufen - Werfen - Springen 

Bestensportfest

Die Sportlerinnen und Sportler, die im Laufe des Jahres die besten Leistungen in der Leichtathletik gezeigt haben treten zum Saisonabschluß gegeneinander an, um die Besten eines jeden Jahrgangs in den verschiedensten Disziplinen zu ermitteln. 

Lehrer-Eltern-Spiel- und Grillfest

Dieses Event ist an unserer Schule eine sehr schöne Tradition, bei der sich alle nach kurzer sportlicher Betätigung bei kleinen Spielen in der Turnhalle auch beim gemütlichen Beisammensein rund um den Grill besser kennenlernen. 

Hockeywoche

Seit 2011 führen wir in Zusammenarbeit mit erfahrenen Hockeytrainern alle zwei Jahre eine Hockeywoche durch, in der alle 5. und 6. Klassen eine Doppelstunde lang in die Basistechniken und Regeln des Hockeysports eingeführt werden, um dann am Freitag der Projektwoche ein großes Abschlußturnier spielen zu können. 

 

Skilager

Das Skilager ist erfahrungsgemäß ein (wenn nicht sogar 'das') Highlight in der langen Liste der Schulfahrten am Gymnasium Oberhaching. Und das zu Recht, denn wir verbringen unsere Skilagerwoche im Skigebiet von Saalbach/Hinterglemm, das bezüglich Liftkomfort, Pistenqualität, Schneesicherheit / Beschneiung und Alternativen wie Rodeln oder Snowtubing keine Wünsche offen läßt.

Wir wohnen direkt am Berg, etwa 50 Höhenmeter überhalb der Talstation der Hochalmlifte, im Jugendgästehaus Kollinghof, direkt an der Piste. Die Kinder schlafen in vor wenigen Jahren neu renovierten 4- bis 8-Bett-Zimmern, jeweils mir eigenem Bad/Dusche und Toilette. Das Essen wird von unseren Hauswirten, der Familie Eder, immer frisch zubereitet und besteht aus einem Frühstück (mit Tee, Semmeln, Marmelade, Honig, Wurst, Käse, Müsli, Joghurt und Obst), einem Einkehrschwung Mittags auf einer der vielen gemütlichen Hütten und einem Abendessen mit Suppe, Hauptgericht, Salat und Nachspeise "zu Hause " im Kolinghof.

Tagsüber steht natürlich Ski- oder Snowboardfahren auf dem Programm, aber auch Abends kommt keine Langeweile auf. Auch wenn einige Pflichttermine wahrgenommen werden müssen (Pistenregeln, Lawinenkunde, Umwelterziehung) bleibt noch genügend Zeit für Tischtennis, Gesellschaftsspiele oder unser beliebtes Nachtrodeln mit Nachtwanderung.

Und kaum hat die Woche begonnen, ist sie auch schon wieder vorbei, aber nicht ohne ein professionelles Abschlußrennen, der Siegerehrung und dem bunten Abend.

Detaillierte Informationen (verfügbar ca. ab Anfang Oktober jeden Jahres) zum Skilager, den begleitenden Lehrkräften, Anmeldefristen, Kosten, etc. entnehmen Sie bitte dem aktuellen Skilagerelternbrief, der Anfang Oktober über das Elternportal an alle Eltern der 7.Klassen verschickt wird.

Desweiteren findet im Rahmen des Klassenelternabends der 7.Klassen auch immer eine kurze Information statt und Sie haben die Möglichk, Fragen zu stellen, auf die Sie im Elternbrief keine Antworten erhalten haben. Sollte trotzdem noch Gesprächsbedarf bestehen, wenden Sie sich bitte an die mit der jeweiligen Skilagerleitung betraute Lehrkraft oder den Fachbetreuer.

 Einteilung