Nachtrag: Dr. Hans-Jochen Vogel zu Gast in Oberhaching

 

 

Die Römer in Bayern - Eine Exkursion der 6. Klassen ins Stadtmuseum Fürstenfeldbruck

(ein Bericht von Patrick Pfeiffer, Klasse 6b)

 

Am Donnerstag, den 26.05.2011, besuchten wir zusammen mit unserer Lateinlehrerin Frau Stiegler und unserem Geschichtslehrer Herrn Schürer die Römerausstellung im Stadtmuseum Fürstenfeldbruck. Alle trafen sich um 07:45 Uhr in Deisenhofen am Bahnhof und fuhren mit der S-Bahn erst nach Pasing, wo wir einmal umsteigen mussten, und dann weiter nach Fürstenfeldbruck. Nach einem Fußweg von ca. 10 Minuten kamen wir zu dem Kloster, in dem sich das Stadtmuseum befindet. Am Eingang mussten wir erst eine Weile auf unsere Führerin Pamela warten. Sie informierte uns über alles, was mit Fürstenfeldbruck und gleichzeitig mit den Römern zu tun hatte. Zuerst erklärte sie anhand eines Zeitstrahls, wo wir uns befinden und in welcher Zeit die Römer das Gebiet um Fürstenfeldbruck bewohnten und beherrschten. Dann zeigte sie uns Reste einer Säule, einen steinernen Sarg und z.B. Schmuck, Werkzeuge und Alltagsutensilien der alten Römer, die in Fürstenfeldbruck gefunden wurden. Unsere Führerin erfreute Frau Stiegler und uns außerdem mit der Information, dass natürlich auch die bayerische Lederhos’n auf eine Idee der Römer zurückzuführen ist. Anschließend durften sich zwei Schüler wie Römer verkleiden. Danach ging es weiter in die Münzgießerei. Wir ritzten Zeichen oder Text in eine selbstgeformte Tonschale, welche zum Schluss mit heißem Wachs vollgegossen wurde. Als das Wachs getrocknet war, konnte man die entstandene Münze vorsichtig vom Ton befreien. Zum Schluss postierten wir uns alle zum Abschlussfoto auf den alten Schulbänken. Anschließend hatten wir Zeit zur freien Verfügung, dann fuhren wir wieder nach Hause. Doch schon gegen 14:00 Uhr waren die ersten von uns wieder in der Schule, um den Römerabend mit dem Thema „Die Römer in Bayern“ vorzubereiten. Im Mathe-Macchiato wurde fleißig gekocht (z.B. selbstgebackene Brez’n, Süßweinbrötchen, Drusillas – Limesschnitten, u. v. m.) und das Klassenzimmer wurde bayerisch geschmückt. Auch die anderen Lateinklassen bereiteten sich vor, denn um 19:00 Uhr kamen die Gäste. Das Programm wurde zunächst einmal für unsere Eltern (6b), später nochmals für die Eltern und Schüler der anderen Klassen aufgeführt. Unser Programm sah folgendermaßen aus:

 

- Begrüßung der Gäste durch Herrn Dr. Pippig und Frau Stiegler

- Unser Quiz „Wer wird rex linguae Bavariae?“, wobei man den lateinischen Ursprung bayerischer Wörter erraten musste (Moderation Patrick Pfeiffer)

- Kulinarisches aus Bayern und Rom (Kochteam)

- Spannender Vortrag über den Limes (von Maximilian Berger)

- außerdem: Stellwände mit Informationen und Übersetzungen einiger lateinischer Inschriften an bekannten Bauwerken in München und zusätzlichen Informationen zum Limes und einem beispielhaften Kastell

 

Es war ein großer Erfolg!!! Gegen 21:00 Uhr, bzw. 21:30 Uhr gingen alle nach Hause. Der Tag war ein spannender, lehrreicher Tag und hat uns allen sehr gefallen!!!

© Gymnasium Oberhaching 2016