Für alle Antike-Freunde möchten wir Anregungen zur Lektüre über den Lateinunterricht hinaus geben:

Lernhilfen:

Spracherwerbsphase:

Kautzky, Wolfram. Durchstarten in Latein. Latein für das 1.Lernjahr. Veritas Lernhilfen. Veritas-Verlag, Linz, 10. Aufl., 2008

 ISBN: 978-3-7058-5155-9

persönlicher Eindruck:

Ein Lernbuch mit Lösungsheft. Die Comicfigur Constructivus weist in den anschaulich gestalteten Übungen zur lateinischen Grundgrammatik auf Wichtiges hin und führt die Schüler durch das Buch. Am Ende der Kapitel befinden sich kleine Tests und gelegenlich Tipps zu Lerntechniken und Entspannungsübungen zwischen Lerneinheiten. 

Das Buch ist sehr ansprechend gestaltet, die einzige Einschränkung ist, dass der Wortschatz bei einem lehrwerkunabhängigen Buch wie diesem verständlicherweise nicht exakt zum Unterricht passt. Empfehlenswert daher vielleicht erst nach dem ersten Lernjahr zur Einübung von Grammatik, dann, wenn der Wortschatz schon groß genug ist.


Lektürephase:

Friedrich, Felix S. Caesar in 10 Tagen. 2. Aufl. F.S. Friedrich Verlag, Frankfurt, 2007 

ISBN: 978-3-937446-12-7

Ein Lernbuch, das es dem Leser ermöglichen soll, innerhalb von 10 Lerntagen Texte Caesars erfolgreich übersetzen und Aufgaben zum Text bearbeiten zu können. 

persönlicher Eindruck:

Der Autor bietet nach einem kurzen Wortschatz zur Caesarlektüre eine "Überlebensgrammatik", um danach einzelne Texte grammatikalisch und inhaltlich zu erläutern. Das findet oft recht ausführlich statt, sodass, wer sich gründlich mit dem Buch befasst, sicher eine Verbesserung erzielen kann. Vieles deckt sich mit der Lektürearbeit im Unterricht und ein Schüler wird für sich entscheiden müssen, ob er mit dem eigenen Unterrichtsmaterial oder einem Zusatzwerk lernen möchte.


Friedrich, Felix S. Von Cicero angeklagt und Caesar bekriegt. 1. Aufl. Friedrich Verlagsmedien, Frankfurt, 2010

Das Werk soll als kompakter Schnellkurs eine Wiederholung gängiger Grammatikphänomene bieten, die anhand von Übersetzungstexten unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades geübt werden. Am Ende des Buches sind Musterlösungen enthalten.

persönlicher Eindruck:

Das Buch empfiehlt sich durch die unterschiedlich schwierigen Texte und viele Grammatiktabellen sowie Lernwortschätze. Eine genauere Hilfe zur Satzanalyse fehlt allerdings, sodass, wer die Musterlösungen nicht nachvollziehen kann, keine weitere Unterstützung im Buch findet.


Sachbücher:

Angela, Alberto. Ein Tag im Alten Rom. Alltägliche, geheimnisvolle und verblüffende Tatsachen. Aus dem Italienischen von Julia Eisele. München: Riemann Verlag, 2009

ISBN: 978-3-570-50105-4

aus dem Umschlagtext:

"Wie durch die Linse einer Kamera, detailgetreu und menschennah, lässt uns Alberto Angela an seinem faszinierenden Streifzug durch das Alte Rom teilnehmen: Vom morgendlichen Erwachen in einem Patrizierhaus, dem Gang durch einfache Wohnquartiere, über das Flanieren durch Geschäfte und Werkstätten, Schulunterricht, Sklavenmarkt, Gladiatorenkämpfe im Kolosseum bis zum nächtlichen Festgelage am Ufer des Tibers entfaltet sich ein bunter Taumel von Szenen und Eindrücken. Erstmals gelingt es einem Autor, aufgrund neuester Forschungsergebnisse, tief in das Lebensgefühl der pulsierenden antiken Metropole einzutauchen und die Alltagswelt der Römer lebendig zu machen."

persönlicher Eindruck:

Die lebendige Schilderung eines Tages in Rom gelingt sehr gut; thematisch und wegen des großen Textanteils - es gibt kaum Abbildungen - eignet sich das Buch allerdings eher für Schüler ab 16 Jahren.

 

Weeber, Karl-Wilhelm. Alltag im Alten Rom: Das Leben in der Stadt; ein Lexikon. Düsseldorf:Patmos Verlag, 2001

ISBN: 3-491-69042-0

aus dem Umschlagtext:

"Wie ernährten sich die Zeitgenossen Ciceros? Was trug die gepflegte Römerin beim Bade? Wer sorgte in den römischen Straßen für die Sicherheit der Fußgänger? Darauf und auf viele Fragen mehr gibt das Lexikon Alltag im Alten Rom: Das Leben in der Stadt genaue Auskunft."

persönlicher Eindruck:

Ein schönes, teilweise bebildertes Lesebuch und Nachschlagewerk, das das römisches Leben anschaulich illustriert. Die alphabetisch geordneten Einträge sind verständlich und bieten dabei wissenschaftliche Informationen. Geeignet für Schüler ab 12 Jahren.

 

Belletristik: Romane und Erzählungen

Parigger, Harald.  Caesar und die Fäden der Macht. Arena Bibliothek des Wissens,

ISBN 978-3-401-05 979-2 , ab ca. 10 Jahren

aus dem Umschlagtext:

"Seine Feldzüge veränderten die Welt, seine Diktatur beendete die Römische Republik, und seine Ermordung ist bis heute ein Politthriller ohne Gleichen: Gaius Julius Caesar, für viele der berühmteste Römer aller Zeiten. Die spektakulären Ereignisse in den berühmten Iden des März 44 werden hier von einem klugen, kritischen und witzigen Augenzeugen erzählt: 30 Jahre später ruft der Grieche Eusebios Gibber, mittlerweile Lehrer in der Provinz, für seine Schüler seine Erinnerungen wach. Was er damals als Sklave eines Regierungsbeamten in Rom miterlebt hat, hält seine Zuhörer in der Antike genauso in Atem wie die Leser von heute! Ein faktenreicher Sachteil am Ende jedes Kapitels, viele Illustrationen, und ein ausführliches Glossar runden die vielseitige Darstellung ab."

persönlicher Eindruck:

Spannend und unterhaltsam wird in den Geschichten des Eusebios und den dazwischen eingefügten Sachtexten viel Wissenswertes vermittelt. Das Buch fand als Klassenlektüre bei Schülern einer 6. Klasse großen Anklang. 

 

Stöver, Hans-Dieter. Quintus geht nach Rom. dtv-junior, 1987

ISBN: 978-3423701181, ab ca. 12 Jahren

aus dem Klappentext:

Die Geschichte des 14jährigen Quintus spielt zur Zeit Cäsars. Sie erzählt von ihm und seiner Familie, die ihren Hof nahe der Etruskerstadt Caere aufgeben muß, um in Rom ein neues Leben zu beginnen. Sie berichtet aber auch vom geschäftlichen Leben und Treiben der damaligen Weltstadt.

Die Suche nach Arbeit ist vor allem für den Vater schwer, aber Quintus, der von seinem Großvater Lesen und Schreiben gelernt hat, findet Aufnahme in einem Buchladen, einem »librarium«, in dem Bücher nicht nur verkauft, sondern auch hergestellt und kopiert werden. Und auch Kameraden findet Quintus, mit denen er aufregende Abenteuer erlebt. Die mutige Aufdeckung eines gewaltigen Staatsbetrugs beschert ihm schließlich einen guten Freund.

Dieser Band ist ein auch selbständig zu lesender Teil der Trilogie »Quintus geht nach Rom«, »Quintus in Gefahr« und »Quintus setzt sich durch«, die bei dtv junior erschienen ist.

persönlicher Eindruck:

Verpackt in einer spannenden Krimihandlung, lässt uns das Buch ebenso fachkundig, wie geschickt in die Lebenswirklichkeit des antiken Rom eintauchen. 

 

© Gymnasium Oberhaching 2016