Latinum und Kleines Latinum

Wege zum Latinum

latinum

Das Latinum

Schülerinnen und Schüler, die Latein als zweite Fremdsprache erlernen, haben das Latinum
nach der 10. Klasse, wenn sie im Jahreszeugnis im Fach Latein mindestens die Note "ausreichend" erzielen. Sie können danach Latein ablegen oder im Rahmen des Wahlpflichtprogramms oder als  W-Seminar oder P-Seminar fortführen.

 

Das Kleine Latinum

Schüler, die im Jahreszeugnis der 9. Jahrgangsstufe mindestens die Note "ausreichend" erzielen, haben das Kleine Latinum.

Für welche Studiengänge, Magister- und Promotionsprüfungen das Latinum oder Kleine Latinum gefordert wird, ist unter "www.altphilologenverband.de" nachzulesen.

 

Die Latinumsprüfung

Für Schüler, die in der 10. Klasse ins Ausland gehen oder die Latein durch eine spät beginnende Fremdsprache ersetzen wollen, gibt es die Möglichkeit, das Latinum durch eine Feststellungsprüfung am Ende der 9. Klasse zu erwerben.

Schüler, die Latein in der 10. Klasse weiterlernen, nehmen an dieser Prüfung nicht teil.
Diese Latinumsprüfung besteht aus zwei Teilen:

1. Schriftliche Prüfung: Übersetzung eines Textes aus einer rhetorischen Schrift Ciceros (ca.
110 lateinische Wörter, Bearbeitungszeit : 90 Minuten)

2. Mündliche Prüfung: über den Stoff der 9. Jahrgangsstufe (kurze Übersetzung, Fragen zu Grammatik, römischer Literatur, Geschichte und Kultur), Dauer: 20 Minuten.
Die mündliche Prüfung kann - auf schriftlichen Antrag der Eltern - durch die mündliche
Jahresfortgangsnote der 9. Jahrgangsstufe ersetzt werden.

Die Prüfung ist bestanden, wenn die Gesamtnote aus schriftlicher und mündlicher Prüfung nicht schlechter als "ausreichend" ist. Bei Note 6 in der schriftlichen Übersetzung ist die Prüfung nicht bestanden. Ansonsten werden die schriftliche und die mündliche Prüfung im Verhältnis 2 : 1 gewichtet.

Zur Vorbereitung auf diese Feststellungsprüfung findet im 2. Schulhalbjahr für die Schüler der 9. Klassen ein Latinumskurs statt.

Bis Ende Juni können sich die Schüler bei Frau Pattermann zur  Latinumsprüfung anmelden.

 

Der Ersatz von Latein durch Spanisch

Bei der Wahl von Spanisch als spät beginnender Fremdsprache ist zu beachten, dass dadurch der Rahmen der individuellen Profilbildung in der 11. und 12. Jahrgangsstufe weitgehend ausgeschöpft ist und kaum mehr für andere Fächer zur Verfügung steht.

Wer Spanisch wählt, legt sich auf die sprachliche Ausbildungsrichtung fest und entscheidet sich dafür, nur eine Naturwissenschaft zu belegen. Von dieser Naturwissenschaft sind dann alle vier Halbjahresleistungen einzubringen. Darüber hinaus kann Sport nicht als Abiturfach gewählt werden.

 

Für weitere Fragen stehen die Lateinlehrer und die Oberstufenbetreuer gerne zur Verfügung.
Zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres werden die betroffenen Klassen informiert. Außerdem gibt es einen Informationsabend für die Eltern.



H. Pattermann, Fachbetreuerin




© Gymnasium Oberhaching 2016